Befehle des Menübands überspringen Zum Hauptinhalt wechseln

Globale Mieten für Industrieimmobilien steigen weiterhin

Logistikunternehmen und Einzelhandelslieferanten kurbeln die Nachfrage seitens von Mietern an

Los Angeles, USA, 1. Dezember 2011 – Nach neuesten Forschungsergebnissen von CBRE sind die globalen Mieten für Industrieimmobilien weiter gestiegen, da ein Mangel an bedeutenden neuen Bauprojekten ein globales Wachstum der Spitzenmieten für Industrieimmobilien im Jahr 2011 angekurbelt hat und einen weiteren Anstieg in den nächsten zwei Jahren begünstigen wird.

Der neueste CBRE-Bericht Global Industrial MarketView offenbart, dass sich die Nachfrage von Großmietern von Industrieimmobilien – insbesondere von firmenexternen Logistikdienstleistern (3PL) und Einzelhandelslieferanten – trotz der schwachen Konjunkturaussichten und einem Rückgang der Industrieproduktion robust gezeigt hat.

"Die globalen Mieten für Industrieimmobilien entsprechen nun den Niveaus von 2006", sagte Raymond Torto, Global Chief Economist von CBRE. "Diese Entwicklung wurde von Mietbewegungen im Asien-Pazifik-Raum getragen, wo die regionalen Mieten nun die Stände vor der globalen Krise übertroffen haben. Die Spitzenmieten in Europa, im Nahen Osten und in Afrika (EMEA-Region) und in den USA dagegen müssen noch um einiges wachsen, bevor sie sich vom 2008 begonnenen Abwärtszyklus erholen."

Die Nachfrage sowie die begrenzte Verfügbarkeit von großen Industrieanlagen in Spitzenlagen haben zum anhaltenden Mietwachstum beigetragen. Der Global Industrial Rent Index von CBRE stieg im 3. Quartal um 0,5 % im Quartalsvergleich und um 1,7 % im Jahresvergleich. Dieser Anstieg wurde hauptsächlich von einer starken Mieteraktivität im Asien-Pazifik-Raum und der Stabilisierung der Mieten in der EMEA-Region und in den USA getragen.

"In den USA fanden viele der größten Industrieimmobiliengeschäfte, die im dritten Quartal abgeschlossen wurden, statt, da die Mieter von einer Anmietung von Flächen der Klasse A in einer günstigen Phase des Mietzyklus profitieren wollten", sagte Ed Schreyer, Executive Managing Director, Industrial Service, The Americas, bei CBRE. "Die Exportnachfrage spielte in den USA bei der Expansion der Einzelhändler und Lieferanten im 3. Quartal ebenfalls eine wichtige Rolle, da die vom niedrigen Dollarkurs angekurbelte Nachfrage nach Einzelhandelswaren in dem Zeitraum anhielt."

Der CBRE-Bericht beobachtet 55 Spitzenstandorte für Industrie und Logistik auf der ganzen Welt. Nach diesem Bericht wuchsen die Mieten im dritten Quartal auf einer Reihe von Märkten erheblich (um 5 % oder höher), wobei für das Stadtgebiet von Vancouver, Kanada, das größte Wachstum – 7,5 % – verzeichnet wurde. Vancouver profitierte in erster Linie von Währungsbewegungen, während ähnliche Steigerungen in einer Reihe von Städten in Großchina vom Wettbewerb um Logistikflächen vor der Feiertagssaison getragen wurden.

Die Spitzenmieten für Industrieimmobilien in Tokio bleiben mit 21,84 US-$ pro Quadratfuß (ca. 235,08 US-$ pro m2) global gesehen auf einem hohen Niveau. Der Standortwechsel- und Expansionsbedarf der Online-Einzelhändler und firmenexternen Logistikanbieter trägt zur Aufrechterhaltung der Spitzenmieten für Industrieimmobilien im Gefolge des großen Erdbebens in Japan bei. London verzeichnete mit 19 US-$ pro Quadratfuß (ca. 204,51 US-$ pro m2) die zweithöchsten Mieten, gefolgt von Singapur mit 14,73 US-$ pro Quadratfuß (ca. 158,55 US-$ pro m2), SãoPaulo/Campina in Brasilien mit 13,98 US-$ pro Quadratfuß (ca. 150,48 US-$ pro m2) und Sydney mit 11,36 US-$ pro Quadratfuß (ca. 122,28 US-$ pro m2).

 

Über CBRE Group, Inc.
CBRE Group, Inc. (NYSE:CBG), das Fortune 500- und S&P 500-Unternehmen mit Hauptsitz in Los Angeles, Kalifornien, ist das – in Bezug auf den Umsatz im Geschäftsjahr 2010 – weltweit größte Dienstleistungsunternehmen auf dem gewerblichen Immobiliensektor. Mit ca. 31.000 Mitarbeitern in mehr als 300 Büros weltweit (exklusive Beteiligungsgesellschaften und Verbundsunternehmen) ist CBRE Immobiliendienstleister für Eigentümer, Investoren und Nutzer von gewerblichen Immobilien. Die Dienstleistungsschwerpunkte umfassen die Bereiche Capital Markets, Vermietung, Valuation, Corporate Services, Research, Retail, Investment Management, Property- und Project-Management sowie Debt Advisory und Building Consultancy. Seit 1973 ist CBRE Deutschland mit seiner Zentrale in Frankfurt am Main vertreten, weitere Niederlassungen befinden sich in Berlin, Düsseldorf, Köln, Hamburg und München. www.cbre.de. Bitte besuchen Sie unsere Website unter www.cbre.com.​​​​

CBRE Offices Global

CBRE Offices Worldwide