Befehle des Menübands überspringen Zum Hauptinhalt wechseln

CBRE Group, Inc. gibt Abschluss der Schuldenrefinanzierung bekannt

Gesamtverschuldung geht um fast 500 Millionen USD und Zinszahlungen um etwa 50 Millionen USD zurück; revolvierende Kreditlinie in Höhe von 1,2 Milliarden USD eingerichtet

Los Angeles, CA, 28. März 2013 – CBRE Group, Inc. (NYSE:CBG) gab heute die Refinanzierung ihrer bestehenden Kreditlinie durch Ergänzung und Neuformulierung ihrer Vereinbarung über vorrangig besicherte Kredite bekannt. Diese Vereinbarung umfasst nun ein langfristiges Darlehen in Höhe von 715 Millionen USD und eine revolvierende Kreditlinie in Höhe von 1,2 Milliarden USD.

Durch diese Refinanzierung, die Ausgabe von zehnjährigen vorrangig unbesicherten Anleihen in Höhe von 800 Millionen USD zu Anfang dieses Monats und die verfügbaren Barmittel kann das Unternehmen den Großteil seiner Schulden durch neue Schulden zu einem niedrigeren Zinssatz ersetzen, bestimmte Schulden mit variablem Zins in solche mit festem Zinssatz umwandeln, Fälligkeiten verlängern und die Verschuldung insgesamt reduzieren. 

„Unsere Refinanzierungen haben CBRE für ein weiteres Wachstum aufgestellt“, so Robert Sulentic, Chief Executive Officer des Unternehmens. „Unsere Bilanz ist gut strukturiert, um unsere Wachstumsinitiativen zu unterstützen und uns gleichzeitig die Flexibilität zu geben, uns in einem weiterhin unsicheren Marktumfeld zu behaupten.“ 

Zu den Plänen des Unternehmens gehört die Rückzahlung der 11,625%igen Senior Subordinated Notes in Höhe von 450 Millionen USD im Juni 2013. Nach allen Refinanzierungen wird CBRE seine Gesamtverschuldung um nahezu 500 Millionen USD verringert haben. Pro forma würde CBRE seine jährlichen Zinszahlungen 2012 um etwa 50 Millionen USD reduziert haben, und seine Gesamtverschuldung, abzüglich Barmittel, würde zum 31. Dezember 2012 etwa das 1,8-Fache des EBITDA (Earnings Before Interest Taxes Depreciation and Amortization)1 der letzten 12 Monate ohne ausgewählte Kosten2 betragen.  

Die neue vorrangig besicherte Kreditlinie umfasst einen 5-jährigen Term-A-Kredit in Höhe von 500 Millionen  USD (davon 300 Millionen USD auf Basis einer aufgeschobenen Inanspruchnahme von bis zu 120 Tagen nach dem Schluss) zu einem anfänglichen Zinssatz von LIBOR+200 Basispunkte und einen 8-jährigen Term-B-Kredit in Höhe von 215 Millionen USD zu einem Zinssatz von LIBOR+275 Basispunkte. Die Kreditkapazität im Rahmen der 5-jährigen revolvierenden Kreditline des Unternehmens wurde von 700 Millionen USD auf 1,2 Milliarden USD erhöht. Nach dem Schluss werden minimale Kredite dieser Linie zusätzlich in Anspruch genommen, die einen anfänglichen Zinssatz von LIBOR+200 Basispunkte aufweisen.   

Über CBRE Group, Inc.
CBRE Group, Inc. (NYSE:CBG), das Fortune 500- und S&P 500-Unternehmen mit Hauptsitz in Los Angeles, Kalifornien, ist das – in Bezug auf den Umsatz im Geschäftsjahr 2012 – weltweit größte Dienstleistungs- und Investmentunternehmen auf dem gewerblichen Immobiliensektor.  Mit ca. 37.000 Mitarbeitern in mehr als 300 Büros weltweit (exklusive Beteiligungsgesellschaften und Verbundsunternehmen) ist CBRE Immobiliendienstleister für Eigentümer, Investoren und Nutzer von gewerblichen Immobilien. Die Dienstleistungsschwerpunkte umfassen die Bereiche Capital Markets, Vermietung, Valuation, Corporate Services, Research, Retail, Investment Management, Property- und Project-Management sowie Debt Advisory und Building Consultancy. Seit 1973 ist CBRE Deutschland mit seiner Zentrale in Frankfurt am Main vertreten, weitere Niederlassungen befinden sich in Berlin, Düsseldorf, Köln, Hamburg und München. www.cbre.de. Bitte besuchen Sie unsere Website unter www.cbre.com.

„Safe Harbor“-Erklärung gemäß dem US-amerikanischen Private Securities Litigation Reform Act von 1995: Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne des Paragraphen 27A des Securities Act und Paragraphen 21E des US-Börsengesetzes, Securities Exchange Act of 1934, in der jeweils geltenden Fassung. Diese zukunftsgerichteten Aussagen umfassen u. a. Aussagen in Bezug auf die Refinanzierung im Zusammenhang mit unserer ergänzten und neu formulierten Vereinbarung über vorrangig besicherte Kredite und mit den vorrangig unbesicherten Anleihen. Sie sind mit bekannten und unbekannten Risiken, Unwägbarkeiten und sonstigen Faktoren behaftet, die in den von der CBRE Group, Inc. bei der US-Börsenaufsicht Securities and Exchange Commission (die „SEC“) einzureichenden Berichten erörtert wurden. Alle zukunftsgerichteten Aussagen geben nur den Stand zum Datum dieser Pressemitteilung wieder. Jede Verpflichtung zur Aktualisierung oder Überarbeitung dieser Aussagen, um aktuelle Ergebnisse, veränderte Erwartungen oder neu eingetretene Ereignisse zu reflektieren, wird von der CBRE Group, Inc. ausdrücklich abgelehnt, soweit dies nicht von geltenden Wertpapiergesetzen vorgeschrieben wird. Falls die CBRE Group, Inc. eine oder mehrere zukunftsgerichtete Aussagen aktualisiert, darf daraus nicht der Rückschluss gezogen werden, dass sie weitere Aktualisierungen dieser oder anderer zukunftsgerichteter Aussagen vornehmen wird. Zusätzliche Informationen zu den Risiken, Unwägbarkeiten und sonstigen Faktoren, die eine Abweichung der tatsächlichen Ergebnisse von den in den zukunftsgerichteten Aussagen prognostizierten verursachen können, sowie zu den Geschäftsrisiken der CBRE Group, Inc. im Allgemeinen entnehmen Sie bitte den vom Unternehmen bei der SEC eingereichten Unterlagen, einschließlich des Jahresberichts auf Formular 10-K für das Geschäftsjahr bis 31. Dezember 2012.   

1 EBITDA stellt den Gewinn vor Nettozinskosten, Abschreibungen auf Finanzierungskosten, Einkommenssteuer, Abschreibungen auf Sachanlagen und Abschreibungen auf immaterielle Vermögensgegenstände dar. Der bereinigte EBITDA (oder normalisierte EBITDA) beseitigt dagegen die Auswirkung von bestimmten baren und unbaren Kosten in Bezug auf Akquisitionen, Kostenbegrenzungen und Wertminderungen von Vermögenswerten. Unser Management ist der Ansicht, dass beide Kennzahlen für die Bewertung unseres Betriebsergebnisses im Vergleich zu dem anderer Unternehmen in unserer Branche nützlich sind, da die Berechnungen des EBITDA und des bereinigten EBITDA generell die Auswirkungen von Finanzierungen und Einkommenssteuern sowie die bilanziellen Auswirkungen von Investitionsausgaben und Akquisitionen beseitigen, zu denen Kosten der Abschreibung auf den Firmenwert und auf immaterielle Vermögenswerte aus Akquisitionen gehören. Diese Posten können aus Gründen, die mit dem Gesamtbetriebsergebnis nicht in Verbindungen stehen, von Unternehmen zu Unternehmen verschieden sein. Infolgedessen verwendet unser Management diese Kennzahlen zur Bewertung des Betriebsergebnisses und zu anderen, dem Ermessen überlassenen Zwecken. Dazu gehört die Verwendung als bedeutende Komponente bei der Messung unseres Betriebsergebnisses im Rahmen unserer Mitarbeiteranreizprogramme. Zudem sind wir der Ansicht, dass der EBITDA und der bereinigte EBITDA für Anleger von Nutzen sind, um ihnen dabei zu helfen, ein vollständigeres Bild unserer Ergebnisse des operativen Geschäfts zu erhalten. 

Der EBITDA und der bereinigte EBITDA sind jedoch keine anerkannten Kennzahlen gemäß den allgemein anerkannten Grundsätzen der Rechnungslegung der USA (US GAAP). Leser sollten bei der Analyse unseres Betriebsergebnisses den EBITDA und den bereinigten EBITDA neben und nicht als Alternative für das Nettoeinkommen gemäß dem US GAAP verwenden. Da nicht alle Unternehmen die gleichen Berechnungen verwenden, kann unsere Darstellung des EBITDA und des bereinigten EBITDA mit ähnlich betitelten Kennzahlen anderer Unternehmen nicht vergleichbar sein. Darüber hinaus sind der EBITDA und der bereinigte EBITDA nicht als Kennzahlen für den freien Cashflow zur beliebigen Verwendung durch unser Management gedacht, da sie bestimmte Barmittelanforderungen wie für Steuer- und Schuldendienstzahlungen nicht berücksichtigen. Die für EBITDA und den bereinigten EBITDA dargestellten Beträge unterscheiden sich auch von den bei unseren Schuldeninstrumenten im Rahmen ähnlich betitelter Definitionen errechneten Beträge, die weiter um bestimmte andere bare und unbare Kosten bereinigt wurden und zur Bestimmung, ob finanzielle Abkommen erfüllt wurden und bestimmte Maßnahmen wie die Aufnahme zusätzlicher Schulden und die Leistung bestimmter beschränkter Zahlungen durchgeführt werden können, herangezogen werden.

 

Der EBITDA und der bereinigte EBITDA für bestimmte ausgewählte Kosten für das Jahr zum 31. Dezember 2012 wurden wie folgt (in Tausend Dollar) errechnet:
 

Der CBRE Group Inc. anrechenbares Nettoeinkommen  315.555 $ 

Plus:   

Abschreibung auf Sachanlagen und immaterielle Vermögensgegenstände(a)  170.905 

Nicht abschreibbare Wertminderung immaterieller Vermögensgegenstände  19.826 

Zinskosten(b)  176.649 

Einkommenssteuerrückstellung(c)  186.333 

Minus:   

     Zinseinkünfte  7.647    

EBITDA(d)  861.621 $    

Bereinigungen:   

Integrations- und sonstige akquisitionsbezogene Kosten  39.240 

Kostenbegrenzungsaufwendungen  17.578     

Bereinigter EBITDA (d)  918.439 $ 

 _________________________

 

(a)   Enthält Kosten der Abschreibung auf Sachanlagen und immaterielle Vermögensgegenstände in Verbindung mit eingestellten Geschäftstätigkeiten in Höhe von 1,3 Millionen USD für das Jahr zum 31. Dezember 2012.

(a)   Enthält Zinskosten in Verbindung mit eingestellten Geschäftstätigkeiten in Höhe von 1,6 Millionen USD für das Jahr zum 31. Dezember 2012.

(a)   Enthält Einkommenssteuerrückstellungen in Verbindung mit eingestellten Geschäftstätigkeiten in Höhe von 1,0 Millionen USD für das Jahr zum 31. Dezember 2012.

  (a)   Enthält EBITDA in Verbindung mit eingestellten Geschäftstätigkeiten in Höhe von 5,6 Millionen  USD für das Jahr zum 31. Dezember 2012.

 

2 Ausgewählte Kosten umfassen Integrations- und sonstige akquisitionsbezogene Kosten sowie Kostenbegrenzungsaufwendungen. 

CBRE Offices Global

CBRE Offices Worldwide