Befehle des Menübands überspringen Zum Hauptinhalt wechseln

Nachfrage nach US-Industrieimmobilien 2014 nach wie vor solide

CBRE prognostiziert einen Rückgang der Verfügbarkeit von Industrieimmobilien auf 11,2 % im Jahr 2014 und auf 11,1 % bis Ende 2015

Los Angeles, 3. Dezember 2013 CBRE Group Inc. zufolge wird sich die seit mehr als drei Jahren anhaltende Erholung auf dem Industrieimmobilienmarkt in den USA auch im Jahr 2014 fortsetzen. Grund dafür sind der wachsende internationale Handel und die gestiegene Industrieproduktion in den USA, die die größere Nachfrage nach Lager- und Vertriebsflächen stützen wird.

CBRE geht von einem Rückgang der Verfügbarkeit1 bei US-Industrieimmobilien auf 11,2 % im Jahr 2014 und auf 11,1 % bis Ende 2015 aus. Die Verfügbarkeitsrate für die USA erreichte im zweiten Quartal 2010 mit 14,6 % ihren Höchststand und fiel zum Ende des dritten Quartals 2013 auf 11,7 %.

Die Erholung erhält weiterhin Unterstützung durch den mangelnden Bau von neuen Industrieimmobilien. Landesweit wird für 2013 mit Fertigstellungen von Industrieflächen im Umfang von insgesamt nur 59 Millionen Quadratfuß (ca. 5,48 Millionen Quadratmeter) gerechnet, was weit unter dem Durchschnitt von vor der Rezession von etwa 150 Millionen Quadratfuß (ca. 13,94 Quadratmeter) pro Jahr liegt. 

Die Analysen von CBRE prognostizieren, dass das Mietwachstum weiter an Fahrt gewinnen und sich 2014 auf 4,4 % und 2015 auf 4,6 % belaufen wird. Das Wachstum der Mieten für Industrieimmobilien dürfte 2013 zum ersten Mal seit 2006 die Inflationsrate übersteigen.

„Die wichtigen Einflussfaktoren auf die Nachfrage nach Industrieflächen sind positiv und wir gehen davon aus, dass der Bedarf an diesen 2014 weiterhin groß ist“, erklärte Jared Sullivan, Senior Economist, CBRE Econometric Advisors. „Der internationale Handel wächst weiter, wobei die Exporte im September 2013 um 10 % über ihrem Höchststand von vor der Rezession lagen. Die Industrieproduktion erreichte vor Kurzem ihren Höchststand von vor der Rezession und wir rechnen mit einem weiteren Anstieg, da die USA nach wie vor von einer besseren internationalen Wettbewerbsfähigkeit profitieren. Die Bestände bleiben positiv, was den Bedarf an Industrieflächen weiter erhöhen wird.“

„Diese Statistiken erzählen auch, dass die Verfügbarkeit weiter zurückgehen wird, da die Absorption schneller steigen wird als der Bau von neuen Immobilien. Die Mieten fielen während der Rezession deutlich und erst jetzt zeichnen sich allmählich eine Erholung und ein Mietwachstum ab, während auf vielen Märkten die Zinssätze und andere Sorgen die Bauaktivität bisher relativ im Zaum gehalten hatten“, so Scott Marshall, Executive Managing Director of Industrial Services, Region Amerika, bei CBRE. „Es wird sich womöglich stellenweise ein Mangel an Flächen auf einigen der solidesten Märkten entwickeln, darunter Orange County, Los Angeles Metro, Denver und Oakland. Diese Trends bestätigen sich durch die Gespräche, die wir mit vielen institutionellen Eigentümern führen, in denen diese zum ersten Mal seit vor der Rezession das Mietwachstum loben.“

Um mit Jared Sullivan, Scott Marshall oder David Egan, Director of Research and Analysis, zu sprechen, wenden Sie sich bitte an Robert McGrath (+1 212 984 8267 oder Robert.McGrath@cbre.com).

1 Verfügbarkeit ist die Fläche, die aktiv vermarktet wird und innerhalb von zwölf Monaten zum Mieterausbau zur Verfügung steht.

Über CBRE Group, Inc.
CBRE Group, Inc. (NYSE:CBG), das Fortune 500- und S&P 500-Unternehmen mit Hauptsitz in Los Angeles, Kalifornien, ist das – in Bezug auf den Umsatz im Geschäftsjahr 2012 – weltweit größte Dienstleistungs- und Investmentunternehmen auf dem gewerblichen Immobiliensektor. Mit ca. 37.000 Mitarbeitern in mehr als 300 Büros weltweit (exklusive Beteiligungsgesellschaften und Verbundsunternehmen) ist CBRE Immobiliendienstleister für Eigentümer, Investoren und Nutzer von gewerblichen Immobilien. Die Dienstleistungsschwerpunkte umfassen die Bereiche Capital Markets, Vermietung, Valuation, Corporate Services, Research, Retail, Investment Management, Property- und Project-Management sowie Debt Advisory und Building Consultancy. Seit 1973 ist CBRE Deutschland mit seiner Zentrale in Frankfurt am Main vertreten, weitere Niederlassungen befinden sich in Berlin, Düsseldorf, Köln, Hamburg und München. www.cbre.de. Bitte besuchen Sie unsere Website unter www.cbre.com.

CBRE Offices Global

CBRE Offices Worldwide