Befehle des Menübands überspringen Zum Hauptinhalt wechseln

Zentrum Hongkongs bleibt teuerster Büroflächenmarkt der Welt; vier der fünf teuersten Märkte in Asien

 

Jakarta verzeichnet größten Anstieg bei Nutzungskosten von erstklassigen Immobilien

* * *

Energiesektor sorgt für Anstieg in Houston; Midtown Manhattan wieder in den Top 10

* * *

Insgesamt zurückhaltender Anstieg der Nutzungskosten von erstklassigen Immobilien

 

New York City – 21. Juni 2013 – Die Vorherrschaft Asiens bei den weltweit teuersten Bürostandorten setzt sich laut der halbjährlich veröffentlichten Studie von CBRE Global Research and Consulting mit dem Titel Prime Office Occupancy Costs fort, da das Zentrum Hongkongs weiterhin der teuerste Markt bleibt und sich vier andere asiatische Märkte in den Top 5 befinden.

Mit 235,23 US-Dollar pro Quadratfuß (2532,02 US-Dollar pro Quadratmeter) pro Jahr sind die Nutzungskosten im Zentrum Hongkongs zum dritten Mal in Folge die höchsten. An zweiter Stelle steht das Londoner West End mit Nutzungskosten von 222,58 US-Dollar pro Quadratfuß (2395,85 US-Dollar pro Quadratmeter). Die Finanzmeile von Peking und die zentralen Geschäftsbezirke von Jianguomen in Peking und Connaught Place in Neu Delhi vervollständigen die Top 5.

Zu den weiteren asiatisch-pazifischen Märkten in den Top 10 gehören West Kowloon in Hongkong (6. Rang) und Marunouchi/Otemachi in Tokio (8. Rang). New Yorks Midtown Manhattan (10. Rang) rangiert zum ersten Mal seit Anfang 2012 wieder unter den zehn teuersten Märkten. Außerdem befinden sich Moskau (7. Rang) und die Londoner City (9. Rang) in den Top 10.

Weltweit stiegen die Nutzungskosten im Jahresvergleich um nur 1,4 %, da das mäßige Wachstum in Amerika und dem asiatisch-pazifischen Raum dem leichten Rückgang im von der Rezession betroffenen Europa gegenüberstand. Der bescheidene durchschnittliche globale Anstieg verdeckt allerdings, dass in Märkten wie Jakarta (Indonesien) und dem vorstädtischen Houston (Texas) mit einem Anstieg von jeweils 38,9 % und 21,2 % erhebliche Steigerungen erzielt wurden.

„Auch wenn die Nutzungskosten weltweit langsamer ansteigen, führt das begrenzte Angebot an erstklassigen Flächen in wichtigen Geschäftszentren zu einer anhaltenden Steigerung der Nutzungskosten“, erläuterte Dr. Raymond Torto, Global Chief Economist von CBRE. „Die teuersten Büromärkte ziehen oft regionale Zentralen großer multinationaler Unternehmen an, die einen erstklassigen Standort in einem prestigeträchtigen Gebäude mit Zugang zu globalen und regionalen Transitstrecken benötigen.“

CBRE verfolgt die Nutzungskosten für erstklassige Büroflächen in 127 Märkten auf der ganzen Welt. Von den 50 „teuersten“ Märkten liegen 21 im asiatisch-pazifischen Raum, 18 in der EMEA-Region und 11 in Amerika.

Auch wenn die Vergleichswerte in US-Dollar durch die Wechselkurse beeinflusst sind, basieren die Berechnungen zur prozentualen Änderung pro Jahr auf den Nutzungskosten in den lokalen Währungen und werden dadurch nicht von Wechselkursen verzerrt.

Asien-Pazifik
21 der 50 teuersten Märkte liegen im asiatisch-pazifischen Raum. Dazu gehören sechs Märkte in den Top 10: das Zentrum Hongkongs, die Finanzmeile in Peking, der zentrale Geschäftsbezirk Jianguomen in Peking, der zentrale Geschäftsbezirk Connaught Place in Neu-Delhi, West Kowloon in Hongkong und Marunouchi/Otemachi in Tokio.

Das Zentrum Hongkongs bleibt unter anderem auch aufgrund seines Status als führendes Finanzzentrum der teuerste Büromarkt. Obwohl Finanzinstitutionen stärker auf ihre Kosten achten und manche darüber nachdenken, in günstigere Büroflächen außerhalb des zentralen Geschäftsbezirks umzuziehen, gibt es immer noch eine große Nachfrage nach hochwertigen und erstklassigen Büros, insbesondere von Unternehmen am chinesischen Festland, von denen immer mehr ihre Büros in prestigeträchtigen Gebäuden im Zentrum Hongkongs einrichten.

In Asien liegen auch die Märkte mit dem größten jährlichen Anstieg und Rückgang unter den beobachteten Märkten. Der Anstieg um 38,9 % in Jakarta wurde durch die deutliche Erholung der inländischen Nachfrage in Folge der Aufwertung der Staatsschulden von Indonesien auf Investment-Grade-Status unterstützt, was kreditfinanzierte Investmentinitiativen förderte und die Nachfrage nach erstklassigen Büroflächen in der gesamten Hauptstadt steigerte. Singapur verzeichnete den weltweit größten jährlichen Rückgang (-16,3 %), der teilweise auf das größere neue Angebot und die höhere Verfügbarkeit von günstigeren zweitklassigen Büroflächen zurückzuführen ist. Die Abnahme der Mietpreise erfolgte hauptsächlich Anfang 2012. Im zweiten Halbjahr 2012 und im ersten Quartal 2013 waren nur minimale Mietveränderungen zu beobachten.

Der teuerste Markt auf der globalen Rangliste im pazifischen Raum war Sydney (119,23 US-Dollar pro Quadratfuß/1283,39 US-Dollar pro Quadratmeter) auf Rang 13.

Amerika
Nordamerika wurde erneut von New Yorks Midtown angeführt, in der die Nutzungskosten von erstklassigen Büroflächen 120,65 US-Dollar pro Quadratfuß (1298,68 US-Dollar pro Quadratmeter) betrugen, was einem Anstieg von 5,6 % im Jahresvergleich entspricht. Weltweit verbesserte sich New Yorks Midtown auf Rang 10. Somit belegte dieser Markt zum ersten Mal seit Anfang 2012 wieder einen Platz in den Top 10, was die anhaltende Nachfrage nach erstklassigen Büros von führenden Investmentunternehmen und Rechtsanwaltskanzleien widerspiegelt.

Energiemärkte, wie zum Beispiel Denver, Calgary und Houston, verzeichneten den stärksten jährlichen Anstieg bei der Nutzung von erstklassigen Büroflächen, wobei auf den Büromärkten der Vor- und Innenstadt von Houston im Jahresvergleich deutliche Steigerungen der Nutzungskosten von jeweils 21,2 % und 14,9 % beobachtet wurden. Auch Hightech-Märkte wiesen steigende Kosten auf. Dazu zählten San Francisco (Innenstadt), Boston (Innenstadt und Vorstadt) und Seattle (Innenstadt und zentraler Geschäftsbezirk Bellevue). Die Kosten für erstklassige Büroflächen in der Innenstadt von Boston verzeichneten einen steilen Anstieg um 15,4 %. In den meisten Energie- und Hightech-Märkten mit großem Wachstum ist das Angebot an neuen Bürogebäuden beschränkt, da für die Finanzierung von neuen Bauprojekten eine hohe Vorvermietungsquote erforderlich ist.

In Lateinamerika bleibt São Paulo mit Büronutzungskosten von 118,86 US-Dollar pro Quadratfuß (1279,41 US-Dollar pro Quadratmeter) der teuerste Markt und belegt weltweit den 14. Platz.

Europa, Naher Osten & Afrika (EMEA)

Neben dem Londoner West End als zweitteuerstem Markt weltweit belegten die folgenden anderen Märkte der Region einen Platz in den Top 10: Moskau (Nutzungskosten von 165,05 US-Dollar pro Quadratfuß/1776,60 US-Dollar pro Quadratmeter) und die Londoner City (132,94 US-Dollar pro Quadratfuß/1430,97 US-Dollar pro Quadratmeter).

Die schwierigen wirtschaftlichen Bedingungen und die Kostenbegrenzungsinitiativen führten zu einer niedrigeren Nachfrage nach Büroflächen und verhinderten große Preisanstiege auf allen südeuropäischen Märkten, einschließlich Madrid, Mailand, Rom, Athen und einer Reihe von kleineren Märkten wie Valencia und Oporto.

Die zehn
teuersten Märkte
(in US-Dollar pro Quadratfuß (Quadratmeter) pro Jahr)

Rang

Markt

Nutzungs- kosten

1

Hongkong (Zentrum), Hongkong

235,23 (2532,02)

2

London (West End), Großbritannien

222,58 (2395,85)

3

Peking (Finanzmeile), China

195,07 (2099,73)

4

Peking (zentraler Geschäftsbezirk), China

187,06 (2013,51)

5

Neu-Delhi (zentraler Geschäftsbezirk Connaught Place), Indien

178,96 (1926,33)

6

Hongkong (West Kowloon), Hongkong

173,90 (1871,86)

7

Moskau, Russland

165,05 (1776,60)

8

Tokio (Marunouchi/Otemachi), Japan

161,16 (1734,73)

9

London (City), Großbritannien

132,94 (1430,97)

10

New York (Midtown Manhattan), USA

120,65 (1298,68)

 

Größte jährliche
Änderungen der Nutzungskosten
(in lokaler Währung & Maßeinheit)

Die größten fünf Steigerungen

Rang

Markt

Änderung in %

1

Jakarta, Indonesien

38,9

2

Houston (Vorstadt), USA

21,2

3

Boston (Innenstadt), USA

15,4

4

Houston (Innenstadt), USA

14,9

5

Manila, Philippinen

14,9

Die fünf größten Rückgänge

Rang

Markt

Änderung in %

1

Singapur, Singapur

-16,3

2

Guadalajara, Mexiko

-16,1

3

Buenos Aires, Argentinien

-11,0

4

Valencia, Spanien

-10,3

5

Oporto, Portugal

-9,6

 

Anmerkung: Die vollständigen Top 50 der teuersten Märkte sind am Ende dieser Pressemitteilung angegeben.

Hinweise für Redakteure

  1. Der Bericht Prime Office Occupancy Costs ist eine Studie zu den Nutzungskosten von erstklassigen Büroflächen in 127 Städten weltweit.

  2. Die aktuellste Studie bietet Daten zu Büromieten und Nutzungskosten vom 31. März 2013.

  3. Die Rangliste der größten Änderungen pro Jahr basiert auf den Nutzungskosten in lokaler Währung und Maßeinheit. Die Rangliste der teuersten Büroflächen basiert auf den Nutzungskosten in US-Dollar pro Quadratfuß (Quadratmeter) pro Jahr.

  4. Die in dieser Pressemitteilung angegebenen Zahlen beziehen sich auf die Nutzungskosten. Sie enthalten die Miete, lokale Steuern und Verwaltungsgebühren. Die Zahlen zu den Nutzungskosten wurden bereinigt, um die unterschiedlichen Vorgehensweisen bei der Messung in den einzelnen Märkten zu berücksichtigen.

  5. Aufgrund von Änderungen der Methodik sind Vergleiche mit den Zahlen von vorherigen Berichten nicht zulässig.

  6. Wenn Sie eine vollständige Kopie des Berichts erhalten oder ein Gespräch mit einem CBRE-Spezialisten führen möchten, wenden Sie sich bitte unter 212.984.8267 oder robert.mcgrath@cbre.com an Robert McGrath. 

Die 50 teuersten Büromärkte zum 31. März 2013
(in US-Dollar pro Quadratfuß (Quadratmeter) pro Jahr)

Rang

 

Markt

Nutzungs- kosten

1

Hongkong (Zentrum), Hongkong

235,23 (2532,02)

2

London (West End), Großbritannien

222,58 (2395,85)

3

Peking (Finanzmeile), China

194,07 (2088,97)

4

Peking (zentraler Geschäftsbezirk Jianguomen), China

187,06 (2013,51)

5

Neu-Delhi (zentraler Geschäftsbezirk Connaught Place), Indien

178.96 (1926,33)

6

Hongkong (West Kowloon), Hongkong

173,90 (1871,86)

7

Moskau, Russland

165,05 (1776,60)

8

Tokio (Marunouchi/Otemachi), Japan

161,16 (1734,73)

9

London (City), Großbritannien

132,94 (1430,97)

10

New York (Midtown Manhattan), USA

120,65 (1298,68)

11

Mumbai (Bandra Kurla Complex), Indien

119,93 (1290,93)

12

Paris, Frankreich

119,32 (1284,36)

13

Sydney, Australien

119,23 (1283,39)

14

São Paulo, Brasilien

118,86 (1279,41)

15

Schanghai (Pudong), China

117,68 (1266,71)

16

Rio de Janeiro, Brasilien

113,06 (1216,98)

17

Schanghai (Puxi), China

109,21 (1175,54)

18

Genf, Schweiz

104,24 (1122,04)

19

Singapur, Singapur

99,65 (1072,63)

20

Washington, D.C. (Innenstadt), USA

97,80 (1052,72)

21

Perth, Australien

97,09 (1045,08)

22

San Francisco (Innenstadt), USA

96,00 (1033,34)

23

Boston (Innenstadt), USA

93,75 (1009,13)

24

Seoul (zentraler Geschäftsbezirk), Südkorea

93,69 (1008,48)

25

Dubai, Vereinigte Arabische Emirate

92,57 (996,42)

26

Mumbai (zentraler Geschäftsbezirk Nariman Point), Indien

90,67 (975,97)

27

Zürich, Schweiz

87,11 (937,65)

28

Istanbul, Türkei

85,45 (919,78)

29

Brisbane, Australien

79,10 (851,43)

30

Los Angeles (Vorstadt), USA

79,10 (851,43)

31

Seoul (Yeouido), Südkorea

77,74 (836,79)

32

Stockholm, Schweden

76,65 (825,06)

33

New York (Downtown Manhattan), USA

74,93 (806,55)

34

Caracas, Venezuela

74,66 (803,64)

35

Guangzhou, China

73,71 (793,41)

36

Mailand, Italien

71,31 (767,58)

37

Manchester, Großbritannien

69,13 (744,12)

38

Aberdeen, Großbritannien

67,99 (731,84)

39

Edinburgh, Großbritannien

67,61 (727,75)

40

Taipeh, Taiwan

67,60 (727,65)

41

Oslo, Norwegen

67,07 (721,94)

42

Birmingham, Großbritannien

66,39 (714,62)

43

Frankfurt, Deutschland

66,06 (711,07)

44

Ho-Chi-Minh-Stadt, Vietnam

64,90 (698,58)

45

Bristol, Großbritannien

63,05 (678,67)

46

Jakarta, Indonesien

62,50 (672,75)

47

Glasgow, Großbritannien

62,29 (670,49)

48

San Francisco (Halbinsel), USA

62,10 (668,44)

49

Melbourne, Australien

61,89 (666,18)

50

Toronto (Innenstadt), Kanada

61,40 (660,91)

 

Quelle: CBRE Global Research and Consulting, 1. Quartal 2013.

Über CBRE Group, Inc.
CBRE Group, Inc. (NYSE:CBG), das Fortune 500- und S&P 500-Unternehmen mit Hauptsitz in Los Angeles, Kalifornien, ist das – in Bezug auf den Umsatz im Geschäftsjahr 2012 – weltweit größte Dienstleistungs- und Investmentunternehmen auf dem gewerblichen Immobiliensektor. Mit ca. 37.000 Mitarbeitern in mehr als 300 Büros weltweit (exklusive Beteiligungsgesellschaften und Verbundsunternehmen) ist CBRE Immobiliendienstleister für Eigentümer, Investoren und Nutzer von gewerblichen Immobilien. Die Dienstleistungsschwerpunkte umfassen die Bereiche Capital Markets, Vermietung, Valuation, Corporate Services, Research, Retail, Investment Management, Property- und Project-Management sowie Debt Advisory und Building Consultancy. Seit 1973 ist CBRE Deutschland mit seiner Zentrale in Frankfurt am Main vertreten, weitere Niederlassungen befinden sich in Berlin, Düsseldorf, Köln, Hamburg und München. www.cbre.de. Bitte besuchen Sie unsere Website unter www.cbre.com

CBRE Offices Global

CBRE Offices Worldwide