Befehle des Menübands überspringen Zum Hauptinhalt wechseln

Beschleunigung der Erholung bei den US-Büroimmobilien im nächsten Jahr erwartet

CBRE prognostiziert einen Rückgang der Leerstandsrate auf 14,3 % im Jahr 2014 und auf 13,5 % im Jahr 2015

Los Angeles, 10. Dezember 2013 Neue Analysen der CBRE Group, Inc. ergaben, dass die Leerstandsrate auf den US-Büroimmobilienmärkten im nächsten Jahr weiter zurückgehen und bis zum Ende des Jahres 2014 um 80 Basispunkte (Bp.) auf 14,3 % fallen wird. Die stetige Verbesserung auf dem Büroimmobilienmarkt wird sich 2015 voraussichtlich fortsetzen, wobei die Leerstandsrate bis zum Jahresende um weitere 80 Bp. auf 13,5 % sinken dürfte.

Die Leerstandsrate bei den Büroimmobilien belief sich im dritten Quartal 2013 auf 15,1 %. Sie lag somit um 170 Bp. niedriger als ihr Höchststand von 16,8 % im zweiten Quartal 2010.

„Die Erholung auf dem Büroimmobilienmarkt wird sich 2014 voraussichtlich beschleunigen, da der wirtschaftliche Aufschwung für eine steigende Bürobeschäftigung sorgen dürfte. Das Wachstum der Bürobeschäftigung, vor allem in den High-Tech-Branchen, bestimmt zunehmend die Nachfrage nach Büroflächen“, bemerkte Arthur Jones, Senior Managing Economist, CBRE Econometric Advisors. „Die Hauspreise sind ebenfalls gestiegen und werden für Verbraucher bald eine wichtige Vermögensquelle sein, was die Konjunktur weiter stärken und die Erholung des Büroimmobilienmarkts fördern dürfte.“

Den Prognosen von CBRE zufolge werden die Büromieten 2014 um durchschnittlich 3 % und 2015 um weitere 4,4 % steigen, da die Leerstände in den nächsten zwei Jahren stetig fallen und sich dem „Gleichgewichtsniveau“ nähern werden. Jedoch bleiben die Büromieten 11 % unter ihrem Höchststand im dritten Quartal 2008 und werden dieses Niveau CBRE zufolge voraussichtlich erst Ende 2016 wieder erreichen.

„Ab 2014 dürfte es einen weitreichenderen und nachhaltigeren Anstieg der Gebäudenutzung und Mieten geben, da Arbeitgeber weiterhin Bürokräfte einstellen und sich mehr Märkte von der Immobilienkrise erholen“, fügte Jones hinzu.

Der Bau von neuen Büros war während der Erholung bisher verhalten und wird auch in den nächsten zwei Jahren nahe dem historischen Tiefstand bleiben. CBRE prognostiziert, dass bis Ende 2013 landesweit nur 17,2 Millionen Quadratfuß (ca. 1,6 Millionen Quadratmeter) an neuen Büroflächen fertiggestellt werden. Auch wenn dies einen Anstieg gegenüber den 9,9 Millionen Quadratfuß (ca. 919.740 Quadratmeter) im Jahr 2012 bedeutet, liegt diese Zahl weit über dem langfristigen historischen Durchschnitt seit 1990 von 45,9 Millionen Quadratfuß (ca. 4,26 Millionen Quadratmeter). Den Prognosen von CBRE zufolge wird das Tempo der Bauaktivität mit 17,7 Millionen Quadratfuß (ca. 1,64 Millionen Quadratmeter) an fertiggestellten Flächen im Jahr 2014 und 19,9 Millionen Quadratfuß (ca. 1,85 Millionen Quadratmeter) im Jahr 2015 moderat bleiben.

Spekulative Bauprojekte werden weiterhin rar sein. Märkte mit starkem Wachstum von High-Tech- und energieorientierten Branchen, wie New York, Boston, Washington, D.C., Houston, Dallas, San Francisco und San Jose, werden CBRE zufolge bis Ende 2016 etwa 70 % aller neuen Bauprojekten ausmachen.

Wenn Sie mit Arthur Jones oder einem anderen Experten von CBRE sprechen möchten, wenden Sie sich bitte an Robert McGrath (Telefon +1 212 984 8267 oder Robert.McGrath@cbre.com).

Über CBRE Group, Inc.
CBRE Group, Inc. (NYSE:CBG), das Fortune 500- und S&P 500-Unternehmen mit Hauptsitz in Los Angeles, Kalifornien, ist das – in Bezug auf den Umsatz im Geschäftsjahr 2012 – weltweit größte Dienstleistungs- und Investmentunternehmen auf dem gewerblichen Immobiliensektor. Mit ca. 37.000 Mitarbeitern in mehr als 300 Büros weltweit (exklusive Beteiligungsgesellschaften und Verbundsunternehmen) ist CBRE Immobiliendienstleister für Eigentümer, Investoren und Nutzer von gewerblichen Immobilien. Die Dienstleistungsschwerpunkte umfassen die Bereiche Capital Markets, Vermietung, Valuation, Corporate Services, Research, Retail, Investment Management, Property- und Project-Management sowie Debt Advisory und Building Consultancy. Seit 1973 ist CBRE Deutschland mit seiner Zentrale in Frankfurt am Main vertreten, weitere Niederlassungen befinden sich in Berlin, Düsseldorf, Köln, Hamburg und München. www.cbre.de. Bitte besuchen Sie unsere Website unter www.cbre.com.

CBRE Offices Global

CBRE Offices Worldwide